Über UNAOC

Die Mission

Hauptaufgabe der UNAOC ist es, kollektiven politischen Willen zu formen und gemeinsame Maßnahmen zu mobilisieren, die darauf abzielen, interkulturelles Verständnis und Kooperation zwischen Ländern, Bevölkerungen und Gemeinschaften zu verbessern. Die Allianz entwickelt ihre Maßnahmen sowohl auf Regierungs- wie Zivilgesellschaftsebene. Sie bemüht sich ebenso, jenen Kräften entgegen zu wirken, die Polarisierung und Extremismus schüren. Der spezielle Fokus der UNAOC liegt in der Verbesserung der Beziehungen innerhalb wie zwischen den westlichen und muslimischen Gesellschaften und darin, anhaltende Spannungen abzubauen und Gräben zu überbrücken.

 

Die Vision

Zu den Grundwerten der UNAOC zählen Respekt und Toleranz unter den Menschen, Werte die den Umgang mit Diversität von Glaubensrichtungen, Kulturen und Sprachen bestimmen. Die Allianz verfolgt das Ideal einer Kultur des Friedens und des Dialoges, das auf der Überzeugung basiert, dass Unterschiede zwischen und innerhalb von Gesellschaften weder gefürchtet noch unterdrückt, sondern als wervolles Gut der Menschlichkeit geschätzt werden sollen (“differences within and between societies be neither feared nor repressed, but cherished as a precious asset of humanity”, UN Development Declaration, 1-6).

 

Was ist die Allianz der Zivilisationen der Vereinten Nationen (UNAOC)?

Die Allianz der Zivilisationen ist eine politische Initiative des Generalsekretärs der Vereinten Nationen. Sie wurde im Jahre 2005 durch den früheren Generalsekretär Kofi Annan, unter Patenschaft der Premierminister von Spanien und der Türkei, ins Leben gerufen. Basierend auf den Empfehlungen einer hochrangigen Expertengruppe im November 2006, ernannte Generalsekretär Ban Ki Moon den ehemaligen Präsidenten Portugals, Jorge Sampaio, zum Hohen Repräsentanten der Allianz der Zivilisationen. Seit Mai 2007 zeichnet sich Präsident Sampaio verantwortlich für die Verwirklichung der Mission der Allianz, indem eine funktionelle Grunstruktur für Maßnahmensetzung entwickelt, eine Agenda gesetzt und ein Netzwerk an Stakeholdern errichtet wurde.

Schlüsselaktivitäten

Während die Allianz in einer Vielzahl an übergreifendenen Themen aktiv ist, arbeitet sie vorwiegend in den vier folgenden Hauptbereichen:

  1. Bildung – In den zunehmend multikulturellen Kontexten, die unser Leben im 21. Jahrhundert formen, ist Bildung wesentlich, um Ignoranz und Misstrauen, die Quelle menschlicher Konflikte sind, entgegen zu wirken. Es StaatsbürgerInnen zu ermöglichen, interkulturelle Kompetenzen und Fähigkeiten zu erwerben, ist der Schlüssel zur Förderung von interkulturellem Dialog, zur Überwindung kultureller Stereotypen und Intoleranz sowie zum Sieg im "Kampf der Ignoranz".
  2. Jugend – Die Jugend ist eine Hauptzielgruppe der Allianz. Ungefähr eine von fünf Personen, insgesamt 1,2 Milliarden weltweit, ist zwischen 15 und 24 Jahre alt. Als eine talentierte Gruppe, voll mit Ideen und Energie, sind die jungen Menschen Schlüsselkräfte für sozialen Wandel, Wirtschaftswachstum und technologische Innovationen.
  3. Medien – Traditionelle Medien, wie auch Social Media und neue Informationstechnologien formen Wahrnehmung, Narrative und Attitüden. Sie haben das Potential, kulturelle und religiöse Gräben zu überbrücken und ein positives Narrativ um Diversität zu entwickeln. Diese konstruktive Rolle der Medien zu stärken, ist eine der Hautaufgaben der UNAOC. 
  4. Migration – Bevölkerungsmigration und -bewegung bilden unsere multikulturellen Gesellschaften. Sie bringen Potential zur Entwicklung und Innovation, das nutzbar gemacht werden muss, aber auch neue Herausforderungen, die angenommen werden müssen, um inklusive und tolerante Gesellschaften errichten zu können.
  5.  

Weitere Informationen zur UNAOC finden sie hier: http://www.unaoc.org/